Pantoprazol TAD® – die Protonenpumpenhemmerin

Eine generische Einführung findet meist unter großem Konkurrenzdruck statt: Zum Tag X, an dem das Patent für einen Wirkstoff abläuft, stehen zahlreiche Pharmaunternehmen mit ihrem Präparat in den Startlöchern. Bei wichtigen Substanzen – wie z. B. Pantoprazol – wird der Markt mit Generika geradezu überschwemmt. Wie schafft man da Awareness bei den relevanten Zielgruppen?

Kreative Umsetzung

Protonenpumpenhemmer waren bisher immer männlich – warum eigentlich? Zur Einführung des generischen Protonenpumpenhemmers Pantoprazol TAD® haben wir für das norddeutsche Unternehmen TAD Pharma die weibliche Variante ins Leben gerufen: die Protonenpumpenhemmerin. Diese Aussage mit deutschlandweiter Alleinstellung und die aufmerksamkeitsstarke Visualisierung sorgten für viel Aufmerksamkeit bei Ärzten und Apothekern.

„Lale“ heißt die kesse Protonenpumpenhemmerin, die sich in einer crossmedialen Kampagne mit vielfältigen Prelaunch- und Launch-Maßnahmen als „hemmungslos günstig“ vorstellt. Lale erobert Ärzte und Apotheker im Sturm: in Anzeigen, Gesprächsunterlagen für den Außendienst, in Mailings, in AD-personalisierten Videobotschaften auf Microsites, am Messestand der EXPO. Das Ergebnis: Bald nach der Einführung belegt Pantoprazol TAD® den heiß begehrten 2. Platz nach Hexal – vor den anderen großen Generikaherstellern.

Pantoprazol TAD
Microsite Pantoprazol TAD

Personalisierte Microsite zu Pantoprazol TAD® für Fachzielgruppen